Hochzeit

So, endlich komme ich mal dazu was zu schreiben. Die letzten 2 Wochen waren recht intensiv, weshalb ich das bloggen etwas vernachl├Ąssigen musste. Nun aber zu dem Thema was hier sicherlich schon einige erwartet haben ­čÖé

Nachdem ich in meinem letzten Eintrag meinen Junggesellenabschied beschrieben habe konnte sich ja jeder denken was als n├Ąchstes folgen w├╝rde, unsere Hochzeit! Die fand genau eine Woche sp├Ąter, an einem bedeckten aber gr├Â├čtenteils trockenen Samstag den 17.05.2008 statt. Bevor ich mich ├╝ber diesen tollen Tag auslasse gibts erstmal ein Bild vom Brautpaar! Weitere Bilder werden hochgeladen, sobald wir alle gesichtet haben. Es sind um die 2500 8)

Alles begann um 8 Uhr morgens mit dem aufstehen... Nun gut, ich glaube ich lasse die Details bleiben, das geht sonst zu weit denn das war ein langer Tag ­čśë Um 13 Uhr ging es dann richtig los mit der Trauung im Standesamt, was zeitlich wirklich sehr gut war, denn dadurch hatten alle G├Ąste genug Zeit fr├╝h anzureisen bzw. sich fertig zu machen und es konnte ganz entspannt losgehen. Diese Zeit k├Ânnen wir jedem empfehlen, alles was fr├╝her ist, artet nur Stress und Hetzerei aus und sowas hasse ich. Die Trauung war sehr sch├Ân, denn die Standesbeamtin hatte wirklich sehr sch├Âne Worte gefunden f├╝r uns und das ganze nicht unn├Âtig aufgeblasen. Anni hatte es besonders eilig und hatte schon "Ja" gesagt, ohne die Standesbeamtin ausreden zu lassen ­čÖé Eine kirchliche Trauung gab es nicht, da wir beide nicht relig├Âs angehaucht sind. Nach der Trauung wurden wir vorm Standesamt von blumenstreuenden Kindern, reiswerfenden Freunden und unseren aufgeregten Familien empfangen. Ist schon ein tolles Gef├╝hl wenn man so freundlich empfangen wird und soviele Gl├╝ckw├╝nsche entgegennehmen darf. Im Anschluss ging es dann mit der Fotografin auf den Campus der FH an der wir uns vor fast 4 Jahren besser kennengelernt haben, um in entsprechenden Ambiente Fotos f├╝r die Ewigkeit zu machen. Das war auch eine gute Idee wie wir heut festgestellt haben, denn die Bilder sind recht gut geworden wie wir finden. Gegen 15 Uhr waren wir dann am Ort der Feierlichkeiten angelangt wo wir von unseren Familien und engen Freunden mit einigen Aufgaben bedacht wurden wie zum Beispiel dem "Baumstamm s├Ągen" und "Kinderw├Ąsche von der Leine abnehmen" mit anschlie├čendem "Geld werfen" f├╝r die anwesenden Kinder. Im gleichen Atemzug wurden auch schon die ersten Geschenke ├╝berreicht von denen sp├Ąter auch noch viele Folgen sollten. Auch gepoltert wurde bereits von den Kindern die dabei viel Spass hatten wie sich jeder vorstellen kann ­čÖé Als n├Ąchstes ging es dann rein zum Kaffee trinken mit Kuchen essen. Dazu gabs dann auch f├╝r uns beide einige nette Worte von unseren Eltern und Showeinlagen von den Kindern. War echt prima! So ├╝berbr├╝ckten wir dann die Zeit bis zum Beginn der eigentlichen Feierlichkeiten die um 17:30 Uhr beginnen sollten. Wir beide haben fast eine Stunde lang G├Ąste in Empfang genommen bis (fast) alle 90 da waren. Unglaublich das alle nur wegen uns da waren und uns so viele tolle und einfallsreiche Geschenke ├╝berreicht wurden. War schon ein tolles Gef├╝hl und das war auch so die Stunde in der ich dann doch etwas aufgeregter wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich eigentlich noch recht entspannt, aber das ├Ąnderte sich dann ­čśŤ W├Ąhrend wir draussen standen hatte auch bereits der DJ aufgebaut und als wir dann reinkamen er├Âffnete ich den Abend mit einer kurzen Ansprache. Ab diesem Moment hatte ich das Gef├╝hl das alles um mich rum schneller lief, inklusive meines Herzens. Gegen 19 Uhr gab es dann das warme & kalte Buffet was ich an dieser Stelle ausdr├╝cklich loben m├Âchte! Partyservice Lindner aus Butzow hat hier eine sehr gute Arbeit abgeliefert. Es war alles p├╝nktlich da und hat, soweit wir das beurteilen k├Ânnen, sehr gut geschmeckt, denn uns beiden war kaum nach essen zu mute ­čśë Es war mehr als ausreichend Essen vorhanden und das zu einem absolut fairen Preis wie ich finde. Es gab keine Klagen, also jederzeit wieder Herr Lindner! Auch hier nochmal ein gro├čes Dankesch├Ân an Annis Mutti, die die hervorragende Hochzeitssuppe gekocht hat. Sie war sehr lecker und darf auf keiner Hochzeit fehlen! Nach dem Essen ging es dann richtig los mit allerlei Spielchen und Aufgaben die wir zu meistern hatten. Zwischendurch gab es immer wieder mal ein T├Ąnzchen zu tanzen und an jeder Ecke ein Schw├Ątzchen zu halten. Besonders gelungen sind die beiden Sachen die sich meine liebe Frau ├╝berlegt hat. Zum einen haben wir Gastgeschenke verteilt in Form einer kleinen Schnapsflasche mit einem Foto von uns drauf samt Hochzeitsdatum. Fanden alle prima soweit ich das einsch├Ątzen kann. Desweiteren hat sie extra f├╝r diesen Abend einen Film gebastelt den wir am Beamer gezeigt haben. Der Film war mit Fotos aus allen Phasen unserer beider Leben gespickt und hat gezeigt, wer wir waren und wer wir heute sind. Das war wirklich ergreifend und h├Ątte mich fast zu Tr├Ąnen ger├╝hrt, vielen Dank daf├╝r mein Schatz! Dann war da noch die wunderbare Hochzeitszeitung, die Annis Schwester gemacht hat, welche das eine oder andere Grinsen bei den meisten Lesern hervorgerufen hat. Danke daf├╝r! Ich kann das alles garnicht genau beschreiben, ist f├╝r die die nicht dabei waren auch nebens├Ąchlich. Ich kann nur sagen das alles wie im Film ablief und das man als Gastgeber leider garkeine Zeit hat alles richtig wahrzunehmen was da um einen herum passiert. Man rennt von A nach B nach C und wieder zur├╝ck und man steht eigentlich den ganzen Abend unter Strom. Man hat kaum Hunger und zum trinken kommt man auch irgendwie nicht, aber das macht auch nichts, denn man hat gl├╝cklicherweise auch keine Zeit dr├╝ber nachzudenken ­čÖé Jedenfalls feierten wir so bis ca. 2 Uhr in der Fr├╝h, was eigentlich total ausreichend war in Anbetracht der Tatsache, wann der Tag begonnen hatte, und was man bis dahin alles gemacht hat. Wenn ich mich nicht hingesetzt h├Ątte, dann h├Ątten wir aber auch durchaus noch 2 Stunden machen k├Ânnen, so stressig wars dann auch wieder nicht. Nur das 5 Minuten sitzen hat mir dann doch den Rest gegeben, da kam ich fast nicht mehr hoch vom Stuhl ­čśë Zu Hause erwartete uns dann noch eine ganz besondere ├ťberraschung, welche unsere "Freunde" f├╝r uns vorbereitet hatten. Ja sie sind immernoch unsere Freunde, denn sie haben es gl├╝cklicherweise bei 2 Streichen belassen, wovon wir den einen schon erwartet haben. Aber die 400 Luftballons in unserer Wohnung waren schon ein krasser Anblick. Was war ich froh, dass ich vorher noch auf dem Klo war, denn da war zu Hause vor Luftballons kein rankommen... Ich hab mir sagen lassen das man mit 6 Leuten 2h braucht um die 400 Ballons per 2-Wege- Hand-Pumpe aufzublasen. Respektable Leistung! Wir haben dann am Nachmittag ca. 2 Minuten und 2 Nadeln gebraucht um unsere Wohnung wieder zur├╝ckzuerobern ­čÖé So, meinen Rekord f├╝r den bisher l├Ąngsten Beitrag hab ich wohl schon l├Ąngst hinter mir gelassen, aber dennoch bin ich nicht am Ende. Wir m├Âchten uns auf diesem Wege nochmal bei allen aufs herzlichste bedanken, f├╝r die Teilnahme an unserer Hochzeit, sei es k├Ârperlich, per Geschenk oder per Gl├╝ckwunschkarte aus der Ferne. Vielen Dank! Unseren ganz besonderen Dank m├Âchten wir unserem engeren Familien - und Freundeskreis aussprechen, die sich so tatkr├Ąftig an den Vor- und Nachbereitungen beteiligt haben. Eine Hochzeit macht schon eine Menge Arbeit und ohne Euch h├Ątten wir es nicht geschafft und es w├Ąre auch nur halb so sch├Ân gewesen! Wir k├Ânnen dem, was ihr f├╝r uns getan habt, kaum gerecht werden und hoffen, dass wir euch das irgendwann mal zur├╝ckgeben k├Ânnen. Bis dahin w├╝nschen wir euch alles erdenklich Gute und freuen uns schon auf die n├Ąchste Hochzeit zu der wir (hoffentlich) eingeladen werden ­čśÇ Zum Abschluss gibts noch ein paar Links f├╝r euch zu den Dienstleistern, die wir in Anspruch genommen haben. Die folgenden Firmen k├Ânnen wir uneingeschr├Ąnkt empfehlen zur Unterst├╝tzung eurer Feierlichkeiten.

Vielen Dank f├╝r diesen unverge├člichen Tag!

Jungesellenabschied…

... ist die Veranstaltung, bei der sich die heiratswillige Person von seinem bisherigen Lotterleben verabschiedet bevor er oder sie in den Hafen den Ehe einl├Ąuft. Traditionell werden diese Veranstaltungen von den Trauzeugen des Brautpaares geplant und durchgef├╝hrt, nat├╝rlich getrennt nach Geschlechtern. Diesen Samstag (10.05.08) war es bei uns soweit. Der Tag vor dem ich mich wirklich etwas gef├╝rchtet hatte, denn als "betroffener" muss man so allerhand Pr├╝fungen bestehen und sich der L├Ącherlichkeit preisgeben, um sich f├╝r die Ehe als w├╝rdig zu erweisen. So auch bei uns! Gegen 15 Uhr wurde ich mit der Fl├╝stert├╝te aus dem Haus gerufen, wo sich bereits 14 mir wohl bekannte Gesichter versammelt hatten um mich zu peinigen. Ab dann ging es mit allerlei Get├Âse in Richtung Innenstadt, wobei ich vorneweg gehen musste mit einen Bollerwagen an der Hand. In den folgenden 4 Stunden habe ich dann ├╝berall an wehrlose Passanten Schn├Ąpse und Lollies verkauft und Unterschriften von Frauen auf meinem eigens f├╝r den Tag angefertigten Shirt gesammelt. Zus├Ątzlich zum Verkaufen von Zeugs wurde ich dann in unserer Hauptstra├če gen├Âtigt Gitarre zu spielen und dazu zu singen. Oh man, das war schon nicht so leicht wenn man kein bischen Gitarre spielen kann und keine Singstimme hat. Aber naja, da muss man durch. Gegen 19 Uhr hatte ich dann das schlimmste ├╝berstanden und der gem├╝tliche Teil des Abends begann. Wir haben uns alle mit einem Lecker Essen belohnt, ich glaube die meisten hatten irgendwas mit Schnitzel, und im Anschluss verschwanden wir dann in einer Cocktailbar. Hier erwartete mich dann noch ein besonderes Schmankerl, was sich sicherlich jeder vorstellen kann und ich nicht n├Ąher beschreiben m├Âchte ­čÖé Genau 12h nachdem wir losgezogen sind, haben wir uns dann aus der Bar verabschiedet und sind heimw├Ąrts. Auf diesem Wege m├Âchte ich mich nochmal bei allen beteiligten bedanken f├╝r den wunderbaren Tag den ihr mir beschert habt. Mein besonderer Dank geht an Basti, Daniel und Andreas f├╝r die Planung! Ich hoffe ich kann euch das mal zur├╝ckgeben ­čśë