Experiment „Leben ohne Auto“

Ich hatte ja vor ca. 2 Monaten mein Auto zum Verkauf angeboten und seit gestern ist es offiziell verkauft. Ein sympathischer junger Herr sorgt nun hoffentlich dafür, dass sich der Octavia nicht mehr zu Tode langweilt. Gefunden hat mich der Käufer übrigens über mobile.de, wen das interessiert. Es war sehr einfach da das Auto reinzusetzen und Privatpersonen können bis zu 2 Fahrzeuge pro Monat kostenlos inserieren. Genau dafür liebe ich das Internet 🙂 Auf jeden Fall wünsche ich allzeit gute Fahrt mit dem Wagen! Er hat uns gute Dienste geleistet und war uns ein zuverlässiger Begleiter! Etwas Wehmut war zwar schon dabei ihn vom Hof rollen zu sehen, aber hey, es ist nur ein Auto... Wie der Titel schon sagt werden wir uns so schnell kein neues Auto kaufen, denn wir wollen das aufregende Experiment wagen OHNE eigenes Auto zu leben. Ich fand es schon erstaunlich wie verwundert man angeschaut wird wenn man jemandem erzählt, dass man so leben will. Die meisten haben sich wohl so sehr an ihr Fahrzeug gewöhnt, dass es für viele schier unmöglich erscheint ohne klarzukommen. Aber ich sehe das nicht so, denn wenn man in der Stadt lebt mit relativ gutem ÖPNV Angebot und sowieso seine Monatskarte bezahlt um zur Abreit zu kommen, dann stellt sich die Frage durchaus ob man ein Auto wirklich "braucht" so wie viele behaupten. Ob das wirklich so schlimm ist werden die nächsten Monate zeigen. Ich bin wirklich gespannt wann der Punkt kommt an dem ich es nicht mehr aushalte und ein neues kaufen will... Für längere Familienausflüge werde ich einfach Autos mieten und dann mal schauen was auf Dauer günstiger ist. Ein eigenes Auto zu halten ist nämlich nicht unbedingt günstig, dafür kann man oft ein Taxi nehmen oder mieten. So, ich muss jetzt los, der Bus kommt gleich 😉

In eigener Sache: Skoda Octavia II zu verkaufen

Unser Skoda Octavia II 1,9 TDI, Baujahr 2005, den wir Anfang 2008 gebraucht gekauft haben steht nun zur Disposition. Wir haben damals den Diesel gekauft weil mein recht langer Arbeitsweg nur mit dem Auto zu bewältigen war, aber da ich jetzt nur noch Zug fahre langweilt sich der Wagen und sucht deswegen nun nach einem neuen Besitzer 🙂 Ich bin nachwievor sehr zufrieden mit dem Skoda und habe eigentlich nichts zu beanstanden. Der einzige vorhandene Mangel ist die derzeit defekte Sitzheizung. Ich hatte noch keine Zeit diesem Problem nachzugehen, aber ich gehe davon aus, dass das keine große Sache ist. Der Wagen ist immernoch in einem Top Zustand und wurde sehr gut behandelt. Ein paar normale Gebrauchsspuren sind natürlich nicht ganz vermeidbar. Details und Bilder gibts hier bei den Ebay-Kleinanzeigen. Bei Interesse könnt ihr euch gern bei mir melden! Am Wochenende sind auch Probefahrten möglich.

Fahrsicherheitstraining in Linthe

Lange habe ich mich schon auf diesen Tag gefreut und letzten Sonntag war es dann endlich soweit: Fahrsicherheitstraining in Linthe stand auf dem Programm. Hier mal die wichtigsten Punkte die ich da gelernt habe und die jeder Autofahrer beherzigen sollte. Generell gilt:
  • Die Kopflehne sollte mit dem oberen Ende des Kopfes abschließen, sonst bringt sie keine Punkte.
  • Der Sitz bzw. die Rückenlehne sollte so weit vorne sein, dass man bequem beide Handgelenke gleichzeitig oben auf dem Lenkrad ablegen kann.
  • Lenkräder sind bei den meisten Autos verstellbar. Das sollte man nutzen um die optimale Position zu haben.
  • Die Hände am Lenkrad sollten optimalerweise auf den Positionen 3 Uhr und 9 Uhr gehalten werden. Die Positionen 2 uhr und 10 Uhr sind veraltet.
  • Durchgestreckte Arme und Beine sind generell zu vermeiden im Auto. Man sollte immer einen Winkel lassen, da sie sich beispielsweise die Beine beim Aufprall sonst gerade durch die Hüfte schieben und alles bricht was nur brechen kann.
  • Beine auf dem Amaturenbrett oder auf dem offenen Seitenfenster sind absolut tabu, denn beim Aufprall rutscht man sonst sauber unter dem Gurt durch und das wars dann.
  • Wenn man sich nur 2 neue Reifen kauft sollte man diese immer hinten und die zwei alten Reifen vorn aufziehen, da die Hinterachse die Führungsspur darstellt und es da noch schwierieger ist das Auto abzufangen wenn man ins schleudern gerät. Daher ist es wichtiger hinten mehr Grip zu haben als vorne. Das gilt auch bei Hecktrieblern wie BMW.
  • Wenn einem bei hohem Tempo auf der Hinterachse ein Reifen platzt und man ins schleudern gerät, dann sollte man zunächst eine Vollbremsung machen und nicht versuchen durch wilde Lenkmanöver das Auto abzufangen. Das Auto gerät in diesem Fall zu 99% ausser Kontrolle und daher ist es wichtiger langsamer zu werden als in irgendeine Richtung zu lenken was vermutlich sowieso nichts bringt.
  • ESP ist unheimlich hilfreich wenn man auf glatter Fahrbahn ins schleudern Gerät, wirklich ne gute Erfindung.
  • Bei Autos mit ABS gilt beim erkennen eines Hindernis auf der Strasse: Bremsbeginn ist gleich Lenkbeginn
  • Ohne ABS sollte man zuerst hart bremsen, dann Bremse wieder lösen und dann erst mit lenken beginnen
  • Für Schaltwagen gilt:
  • Bei Gefahrenbremsung (Vollbremsung) sollte man grundsätzlich die Kupplung treten, denn es wird sofort keine Kraft mehr übertragen auf die Räder.
  • Das Bein zum Kuppeln sollte nicht aufliegen sondern etwas angewinkelt sein, damit man noch Reserven hat.
Als Fazit kann ich sagen das mir dieser Tag echt viel Spass gemacht hat. Man hatte endlich mal Gelegenheit an die persönlichen und die physischen Grenzen des Fahrzeugs zu gehen, was man so auf der Strasse nicht machen kann. Ich habe für mich festgestellt das meine Grenzen unter denen meines Autos liegen, denn zum Beispiel beim schnelle Kurven fahren hab ich mich kaum getraut so schnell zu fahren wie das Auto eigentlich kann. Das fand ich schon beeindruckend. Genauso beeindruckend war die Demonstration der Bremswege des Fahrzeugs bei 30, 50 und 70 km/h. Aufgrund der trägen Reaktionszeit des Menschen beginnt die Bremsung erst viele Meter später nachdem man ein Hindernis auf der Strasse erkannt hat. Das heisst das man während dieser Zeit ja noch die volle Geschwindigkeit drauf hat bevor das Gehirn einem sagt das man bremsen muss. Ich könnte noch einges mehr aufzählen aber hier werde ich mal nen Strich ziehen. Jedenfalls glaube ich das ich viel dazugelernt habe und möchte sowas jedem ans Herz legen der ein Fahrzeug fährt. Wer kein eigenes Auto hat kann für nen Aufpreis auch eins dazumieten. Vielen Dank an meine Frau für dieses tolle Geschenk 😀 In diesem Sinne wünsche ich uns und euch allzeit eine unfallfreie Fahrt!

So ein Auto…

... ist ein verdammt teures Vergnügen. Ich finde es immer lustig wenn sich Leute sich über die Kosten des Autofahrens unterhalten und dabei nur vom Sprit sprechen. Ich hab mir mal ausgerechnet wieviel mich mein Auto wirklich im Jahr kostet und das treibt einem schon die faustdicken Tränen in die Augen. Bei meinem 110 Km Arbeitsweg und den 6,3 L Diesel auf 100km die ich mir gönne, komme ich bei derzeitigen Preisen (1,40 Euro/L) auf ca. 9 Euro Sprit pro Tag. Wenn ich aber mit den ominösen 30 cent pro Kilometer rechne bin ich bei über 30 Euro kosten am Tag und ich glaube die 30 cent reichen eigentlich nicht aus. Auf dieser Seite kann man sich sehr schön die tatsächlichen Kosten für sein Fahrzeug aufs Brot schmieren lassen, was mir kurzzeitig die Sprache verschlagen hat. Die Tatsache das ich trotz Pendlerpauschale und sparsamen Diesel um die 3 Monate im Jahr nur für mein Fahrzeug schufte finde ich schon exorbitant. Hierbei sind natürlich die Kosten für die Finanzierung über die Jahre mit eingerechnet. Wer sich der Kosten nicht so recht bewusst war/ist sollte sich den oben genannten Rechner mal anschaun. In diesem Sinne, allzeit gute Fahrt...

Ich bin pleite…

... weil ich mir wir uns ein neues Auto gekauft haben 😀 Nachdem man mir bei der letzten Inspektion sagte das ich ca. 1000 € in meinen 13 Jahre alten Renault 19 stecken müsste und mich die vielen kleinen Macken die der hat sowieso schon lange aufregen, habe ich mich kurzerhand entschlossen mich in einen Haufen Schulden zu stürzen um mir diesen netten Skoda Octavia II Combi 1,9 TDI zu gönnen. Hier einige Daten zum Fahrzeug:
  • 77 KW a.k.a. 105 PS - klingt wenig, reicht aber vollkommen aus, sind ja Diesel PS 😉
  • EZ 06/2005 (1 Vorbesitzer)
  • 55 Tkm auf der Uhr
  • 2-Zonen Klimaautomatik
  • PDC (Einparkhilfe)
  • ESP
  • Regensensor
  • Tempomat
  • Rückspiegel mit Lichtsensor (blendet automatisch ab wenns zu hell wird)
  • beheizbare Aussenspiegel
  • automatische Fensterheber vorn und hinten
  • Sitzheizungen vorn
  • Handschuhfach und Mittelarmlehnenfach sind klimatisiert
  • Bordcomputer
  • doppelter Ladeboden
  • 8 Airbags
  • automatische Reifendruckkontrolle
  • abnehmbare Anhängerkupplung
  • 1 Jahr Garantie
  • 4 Inspektionen
  • 1 Satz Winterreifen
  • neue HU/AU und ein Sachverständigen-Gutachten
  • Kostenpunkt: 17 Scheine...
Nachdem ich nun 4 Tage damit zur Arbeit gefahren bin stelle ich fest: das Auto macht einfach nur Spass! Kein Vergleich zum 95er Renault 19, aber das ist wohl auch nicht verwunderlich 😉 Hier mal einige Dinge die mir besonders positiv aufgefallen sind:
  • Der Regensensor - die beste Erfindung seit es Schokolade gibt! Mal im Ernst, das Ding ist genial, der erkennt genau wie stark der Regen ist und reguliert die Wischgeschwindigkeit selbst. Konnte ich gestern gut testen auf der Autobahn, funktioniert fantastisch!!! Nie wieder das nervige umgeschalte während der Fahrt wenn die Regenintensität schwankt, herrlich!
  • Das Radio geht beim Auto ausmachen nicht mit aus, sondern erst beim Schlüssel abziehen. Wunderbar, das wars was ich immer vermisst habe!
  • Der Lichtsensor - schönes Teil, das Auto entscheidet selbst wenns zu dunkel wird und macht das Licht an, find ich gut.
  • Der Rückspiegel blendet ab wenns ihm zu hell wird - nie wieder von hinten geblendet werden. Funktioniert spitze, ist ne tolle Erfindung!
  • Klimatisiertes Handschuhfach - Prima, nie wieder pisswarme Getränke im Sommer.
  • Das Radio reguliert die Lautstärke nach Fahrgeschwindigkeit - funzt prima und ist genial
  • Tempomat - Super, besonders bei langen Autobahnfahrten Entspannung für den Gasfuss
  • Mobilitätsgarantie - Es gibt ne 24/7 Hotline, da wird einem immer geholfen egal wo man ist. Nur bei Skoda ist das genialerweise Auto-bezogen und gratis noch dazu. Damit kann man sich die Mitgliedschaft in nem Automobilclub schenken, schöne Sache.
Ein paar kleine Wehrmutstropfen:
  • Die Anschnall-Bevormundung ist ätzend. Das blöde gepiepe sollte man abschalten können.
  • Das Radio kann nicht mal MP3-CDs abspielen, von nem USB Anschluss ganz zu schweigen, echt hinterwäldlerisch.
  • Die Mittelkonsole ist viel zu breit, ein Phänomen was man jetz fast bei jedem Auto beobachten kann, schrecklich. Ich will mehr Freiheit für die Beine!!!
Trotz der negativen Kleinigkeiten überwiegt natürlich die Freude erheblich, und ich bin echt froh das ich wir den jetzt haben. Hier noch ein paar Bilder von dem guten Stück 😀 [mygal=0108_skoda] In diesem Sinne, allzeit Gute Fahrt!

Mit dem Auto fahren…

... kann echt schrecklich sein. Insbesondere dann, wenn man nicht vorwärts kommt, wie ich gestern. Auf meinem Weg zur Arbeit lief eigentlich alles wie immer, bis genau 2 Kilometer vor dem Ziel. Ich konnte meine Autobahnabfahrt quasi schon sehen als ca. 300m vor mir plötzlich 3 Lastwagen meinten Wilde Sau spielen zu müssen. Dann kam das unvermeidliche, Stillstand! Und zwar für satte 3,5 Stunden mit Notarzt, Feuerwehr, Polizei und Helikopter. Das volle Programm eben. Pünktlich zum Mittagessen war ich dann auf Arbeit. Das einzig lustige daran war das mein Chef noch später ankam als ich, der stand nämlich 4 Kilometer hinter mir im Stau... Eigentlich bin ich nicht abergläubisch, aber Murphys Gesetz stimmt. Das war der einzige Tag seit langem an dem ich mal "etwas später" zu Arbeit fahren wollte. Das es so viel später wird hätte ich wirklich nicht gedacht 😉