Insolvenz…

... ist das Thema, dass mich in den letzten Wochen sehr beschäftigt hat, denn mein Arbeitgeber steckt leider mitten drin, was für uns alle recht überraschend kam. Hier hab ich mal einige Tips für betroffene Arbeitnehmer während einer Insolvenz:
  • Kündigungsschreiben Wenn ihr vom Arbeitgeber unbezahlt freigestellt wurdet, dann muss unbedingt "unwiderruflich" auf der Kündigung drauf stehen, sonst zahlt das Amt nicht! In unserem Fall wurde das vergessen mit der Folge das tausend Leute vom Arbeitsamt erst beim Insolvenzverwalter nachfragen mussten ob das "widerruflich" oder "unwiderruflich" ist, sehr unschön gelaufen.
  • Elternzeit Da ich in einigen Monaten in Elternzeit gehen wollte, dachte ich mir spontan ich könnte das vorziehen an dem Tag als wir unbezahlt freigestellt wurden. Also habe ich sofort einen Elterngeldantrag beim Jugendamt gestellt um erstmal der Arbeitslosigkeit zu entgehen. Zufälligerweise fiel der Tag der Freistellung auch genau auf den Tag an dem ein Lebensmonat meines Sohnes begann, also optimal dachte ich, denn der Elterngeldantrag bezieht sich immer auf Lebensmonate des Kindes. Pustekuchen. Auch der Insolvenzverwalter kann auf die Vorankündigungsfrist einer Elternzeit von 7 Wochen bestehen. Man hätte hier zwar auch eine verkürzte Frist von 2 oder 3 Wochen akzeptiert aber rückwirkend war leider nichts zu machen, so das ich doch gezwungen war mich arbeitssuchend zu melden.
  • Fristgemäße Kündigung Wir wurden zwar unbezahlt freigestellt, aber fristgemäß gekündigt. Das heisst offiziell bin ich bis zum Ablauf meiner Kündigungsfrist immernoch da angestellt auch wenn ich nicht mehr bezahlt werde und nicht mehr zur Arbeit gehe. Ich wusste garnicht das sowas geht, aber das geht tatsächlich! Wenn man aber schon vor Ablauf seiner regulären Kündigungsfrist eine neue Stelle antreten will, muss man schriftlich beim Insolvenzverwalter kündigen. Bei Insolvenz geht das natürlich fristlos und ist daher eine reine Formalie, aber ich hätte nicht gedacht das sowas noch notwendig ist.
Das waren so einige Dinge die ich in den letzten Wochen gelernt habe und ich hoffe das diese Infos dem einen oder anderen helfen. Wenn hier jemand noch interessante Punkte hinzufügen kann dann immer her damit! Auf diesem Wege möchte ich mich auch nochmal bei allen Kolleginnen und Kollegen für die gute Zusammenarbeit in den letzten 3 Jahren bedanken! Es war mir eine Ehre und Freude mit euch zu arbeiten und ich hoffe ihr findet alle zügig Anschluss und müsst nicht lange zu Hause bleiben. Ich bin glücklicherweise bereits bei einem neuen Arbeitgeber untergekommen, aber wer das ist wird heute noch nicht verraten. Ich bin mir aber sicher, dass es den meisten ein Begriff sein wird 🙂 Zur Jobsuche/Gehaltsverhandlung möchte ich noch auf diesen interessanten Artikel zum Thema Geldwerte Vorteile hinweisen. Hier werden einige Möglichkeiten aufgezeigt die man mit dem Arbeitgeber verhandeln kann um finanziell besser zu fahren ohne mehr Gehalt zu verlangen. In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen guten und sicheren Arbeitsplatz und alles Gute für die Zukunft!