Spendet Blut…

..., denn es kann Leben retten! Klingt komisch? Ist aber so. Warum ich das hier so sage? Weil ich heut seit langem selbst mal wieder spenden war. Dabei haben wir festgestellt das das die 10. Blutspende meines Lebens war. Der Arzt gratulierte mir zur 10. Spende und dafür gabs dann sogar noch ein kleines Geschenk vom DRK, nette Geste. Wenn man mal etwas darüber nachdenkt ist das ganze allerdings eher peinlich für mich. Ich war NUR lächerliche 10 mal Blutspenden in den 10 Jahren seit meinem 18. Geburtstag in denen ich dazu berechtigt bin. Als Mann kann man alle 2 Monate Blutspenden, also 6 mal im Jahr, also ganze 60 mal in 10 Jahren! Soll heissen ich habe fast 50 mögliche Spenden ausgelassen, also eher kein Grund um sich auf die Schulter zu klopfen finde ich... Letzten Sommer sind bei uns im Krankenhaus angeblich mehrere Operationen verschoben worden nur weil zu wenig Spenderblut vorhanden war, böse Sache! Wenn ich mal eine OP brauche will ich ja auch das genug Blut da ist für den Notfall. Also möchte ich mich hiermit selbst zu häufigerem Blutspenden ermahnen und euch auch dazu aufrufen! Es kostet euch nichts ausser einer Stunde Zeit. Im Anschluss gibts sogar noch was zum Essen und Getränke, also einfach nach der Arbeit dahin und im Anschluss gleich dort Abendbrot einnehmen 🙂 Ausserdem tut ihr eurem Körper auch was Gutes, denn ihr regt damit die Blutneubildung an. Für alle die keine Nadeln oder Blut sehen können hab ich nen Tipp: Einfach weggucken, es zwingt einen keiner zum hinsehen. Angst vorm umfallen braucht ihr auch nicht haben, denn man liegt ja bei der Spende auf ner Liege. Die Kanülen sind auch nicht schlimm, denn die sind sehr scharf, meistens merkt man den Stich kaum. Und selbst wenn, für die halbe Sekunde kann man sich ruhig mal zusammenreissen, gibt schlimmeres... Also hier nochmal der Aufruf:  Spendet Blut, das ist verdammt wichtig!