Die Deutsche Kreditbank…

... finde ich toll und kann ich uneingeschränkt empfehlen! Das muss ich jetzt mal einfach so loswerden. Ich bin mittlerweile seit über einem halben Jahr dort Kunde und bin wirklich begeistert von den Möglichkeiten. Es handelt sich hierbei um eine Direktbank, die bis auf einige wenige Ausnahmen, ohne Filialen auskommt. Ob das ein Problem sein könnte? Denke ich nicht, ich hab noch keine gebraucht. Hier kann alles per Telefon oder Brief geregelt werden. Das Giro-Konto kostet nichts und dazu gibts noch ein kostenloses Tagesgeldkonto samt VISA-Karte mit der man an jedem mokeligen Tankstellen-Geldautomaten kostenlos Geld abholen kann! Das finde ich echt genial. Das Tagesgeldkonto bietet fast 4% Zinsen und das Geld ist dabei immer verfügbar. Zum sparen kann man sich nen Dauerauftrag einrichten, der immer zu bestimmten Tagen oder bei einem bestimmten Guthaben Geld vom Giro draufbucht. Zur Autofinanzierung wollte ich mir Geld leihen. Das ging total problemlos. Einfach das Formular ausfüllen, Gehaltsnachweis und Ausweiskopie mit reinlegen und per Post-Ident-Verfahren losschicken. Eine Woche später war das Geld auf meinem Konto, spitze! Neulich hatte ich eine Idee, wie man das Online-Banking mit einer erweiterten Suchfunktion verbessern könnte und hab denen meinen Vorschlag per Mail geschickt. Nicht mal 3 Wochen später haben die meinen Vorschlag umgesetzt. Das nenne ich mal Service! Bei all dem schlechten Service in diesem Land, freut man sich wirklich besonders, wenn man es zur Abwechslung mal mit einem Unternehmen zu tun hat, dass mitdenkt und Service GROß schreibt. Da kann ich nur sagen: Weiter so!

Flitterwoche in Wien

Nachdem wir zuerst garkeine Flitterwochen machen wollten haben wir uns kurzfristig entschieden doch zu verreisen, und zwar nach Wien. Warum? Keine Ahnung, war ne relativ spontane Geschichte 🙂 Eigentlich wollte ich ja die Billig-Fliegerei nicht unterstützen, aber ich muss zugeben, dass es wirklich bequem ist, in einer knappen Stunde Flugzeit dahin zukommen, wo man mit dem Auto den halben Tag unterwegs wäre. Ausserdem verblitzen se einem ja immer die Augen auf den Autobahnen, da hab ich keine Lust mehr drauf... In unseren knapp 4 Tagen vorort haben wir folgende Dinge besichtigt:
  • Schloss Schönbrunn (Sissi & Franzel)
  • Stephansdom
  • Prater samt Riesenrad
  • Cafe Sacher im Hotel Sacher
  • Donauturm
  • Hofburg
Zwischendurch waren wir fast überall in der Stadt zu Fuß unterwegs, was man dann abends im Hotel auch spüren konnte 😉 Wegen absoluten Wucherpreisen haben wir uns aber das Fiaker fahren und die Spanische Hofreitschule verkniffen. Auch viele viele Museen haben wir ausgelassen, mit denen man problemlos noch 2 oder 3 Wochen hätte füllen können. Das Stück Sachertorte im Cafe Sacher haben wir uns allerdings gegönnt. Es ist zwar keine 4,90€ wert, aber trotzdem sehr lecker gewesen 🙂 Ach ja, ich hatte da noch eine Begegnung der besonderen Art. Ich muss sagen, dass ich schon recht erstaunt war den Meisterschüler des Imperators persönlich in Wien auf einem Marktplatz anzutreffen. Ich hab natürlich nicht gezögert und ihm sofort die Stirn geboten wie das folgende Bild beweist!

Möge die Macht mit dir sein!

Hier noch ein paar Impressionen von unsererm Trip.