letzte Züge im 7. Semester…

Endlich, am Freitag haben Jörg und ich nach 3 Tagen extremer Anstrengung unsere Doku für das Verteilte Systeme / Software Architektur - Projekt abgegeben. Wir (Jörg, Jan und ich) haben einen GameServer entwickelt auf Basis eines WebService. Es existieren dazu ein C#-GUI Client und ein PHP-Webclient, welche noch nicht ganz fertig sind. Der Webservice selbst ist in Java enstanden und läuft auf nem Tomcat Webserver. Am Mittwoch ist Prüfung und später werd ich mal versuchen das ganze zu veröffentlichen damit ihr auch mal spielen könnt 😉 Ach ja, bisher ist aber nur TicTacToe spielbar, aber vieleicht haben wir ja mal Zeit das ganze noch zu erweitern, die Architektur gibt das jedenfalls her *g*. Ansonsten stehen noch 2 Ausarbeitungen an die noch fertig gemacht werden müssen und dann ist das Semester geschafft. Der eine neue Link geht zu Paco's Blog, der wie ich finde viel interessantes zum Thema MONO-Framework (Cross Platform Pendant zum MS .NET-Framework) schreibt was ich derzeit gespannt verfolge. Wer nicht weiss was das ist kann sich mal hier informieren. Der andere neue Link zeigt auf Norbert Eder's Blog, ein netter .NET Blog den ich auch abund zu verfolge. Na dann, bis die Tage 🙂

Willkommen!

Erstmal wünsche ich euch allen ein frohes neues Jahr! Auf das es genauso schön wird wie das letzte 🙂 Nachdem sich lange nichts auf meiner alten Website getan hat nun endlich der Re-Launch von "rasehorn.net" als Blog! Ja richtig, ein Weblog, aber warum nur? Warum kein CMS? Nun, erstens wollte ich weg vom selbstgebastelten Spaghetti-PHP-Code hin zu einem Standartkonformen Medium und ausserdem wäre ein CMS mit Kanonen auf Spatzen geschossen... Mal schauen wie sich das hier so entwickelt, aber ich war meiner alten Seite etwas überdrüssig und WordPress macht nen guten Eindruck auf mich 🙂 Die alten Inhalte hab ich teilweise übernommen, zumindest alles was es so zu lesen gab. Die Bildergalerie folgt noch, dazu bin ich noch nicht gekommen denn das 7. Semester nimmt mich mächtig in Anspruch... Der Besuchercounter ist übrigens mein Werk und wird in Zukunft vieleicht auch noch weiterentwickelt und dann als echtes WordPress-Plugin veröffentlicht, mal schaun. So, das wars dann erstmal von mir und ich hoffe ihr schaut ab und zu mal vorbei 🙂